Unvallversicherung im Home-Office

Viele Kolleg*innen fragen sich, ob Unfälle die zu Hause passieren, während man im Home-Office arbeitet auch Arbeitsunfälle sind.

Die entsprechende Regelung des § 175 ASVG wurde bis 31.03.2021 verlängert, mit Verlängerungsoption bis zum 30.06.2021. Damit ist im Home-Office vorerst ein weitreichender Unvallversicherungsschutz gewährleistet. In den Home-Office-Bereich sind auch die Wegbestimmungen (z.B. von der Wohnung zum Arzt und zurück, bei vorheriger Bekanntgabe an den/die ArbeitgeberIn) einbezogen. Den entsprechenden Gesetzestext findest du, wenn du auf weiterlesen klickst.

§ 175 ASVG

ASVG – Allgemeines Sozialversicherungsgesetz

 Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 23.11.2020

(1) Arbeitsunfälle sind Unfälle, die sich im örtlichen, zeitlichen und ursächlichen Zusammenhang mit der die Versicherung begründenden Beschäftigung ereignen.

(1a) Für die Dauer von Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 nach dem COVID-19-Maßnahmengesetz, BGBl. I Nr. 12/2020, sind Arbeitsunfälle auch Unfälle, die sich im zeitlichen und ursächlichen Zusammenhang mit der die Versicherung begründenden Beschäftigung am Aufenthaltsort der versicherten Person (Homeoffice) ereignen.

(1b) Der Aufenthaltsort der versicherten Person (Homeoffice) gilt für den Anwendungsbereich dieses Bundesgesetzes als Arbeitsstätte im Sinne des Abs. 2 Z 1, 2, 5 bis 8 und 10.

Hier gelangst du zur Quelle dieses Gesetzesauszuges.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.