Arbeitszeitverkürzung wird nun breiter diskutiert

Für die erste Arbeitszeitverkürzung in Österreich seit 40 Jahren waren wir zusammen mit der SWÖ und der Diakonie Vorreiter.

Das Thema wird nun breiter diskutiert. Vor allem die Betonung der gesellschaftlichen Solidarität sticht hervor – immer weniger werdende Arbeit muss auf immer mehr frei werdende Arbeitskräfte verteilt werden. Wir haben hier aktuelle Beiträge zum Thema zusammengestellt:

Hier der Vorstoß der Grünen unter Birgit Hebein, die die 35-Stunden-Woche für Mitarbeiter*innen der Stadt-Wien fordern, um so 7000 Jobs zu schaffen, plus ein Jahr lang gratis Öffis für alle Wienerinnen und Wiener:
https://www.meinbezirk.at/wien/c-lokales/gruene-wollen-35-stunden-woche-und-gratis-oeffis_a4139610

Hier gelangst du zu einer kontrovers geführten Diskussion bezüglich des Vorschlages der SPÖ, eine vier Tage Woche einzuführen, auf der standard.at:
https://www.derstandard.at/story/2000118644278/mehr-jobs-mehr-freizeit-oder-ein-jobkillerwas-die-viertagewoche-bringt

Beachtlich das Stimmungsbild unter den Forumsteilnehmer*innen zum Thema Arbeitszeitverkürzung:


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.