Arbeiten bei Hitze

In den Sommermonaten herrschen in den Büroräumlichkeiten oft extreme Temperaturen. Leider gibt es auch bei über 35 Grad Celsius im Schatten für ArbeitnehmerInnen keine Hitzeferien. Leistungsfähigkeit und Konzentration nehmen an heißen Tagen jedoch deutlich ab und die Fehlerhäufigkeit sowie das Unfallrisiko steigen nicht nur bei körperlicher, sondern auch bei geistiger Arbeit an.

Räume mit bzw. ohne Klimaanlage, worauf ist zu achten:

In Räumen mit Klimaanlage hat eine Raumtemperatur zwischen 19 und 25 Grad Celsius zu herrschen. Außerdem muss eine Luftfeuchtigkeit von 40-70% gewährleistet werden.

Eine Verpflichtung zur Installation einer Klimaanlage gibt es nicht!

Ist eine Klimaanlage nicht vorhanden, sind von ArbeitgeberInnenseite sämtliche Maßnahmen auszuschöpfen, um die Temperatur in den Räumlichkeiten zu senken,
wie zB

  • Beschatten der Fenster,
  •  in den Morgenstunden lüften (spätestens ab 10 Uhr Fenster schließen),
  • Lockerung der Kleiderordnung (Kurzärmlige Hemden/Blusen, leichte Sommerhose/-rock aus Naturfasern verringern den Wärmestau!),
  • Arbeitszeit flexibel gestalten (zB Nutzung von Gleitzeit),
  • Bereitstellung von Ventilatoren (Zugluft vermeiden!) und alkoholfreien Getränken.

Welche Tipps kannst Du noch befolgen, um bei der Hitze besser klar zu kommen?

  • Ausreichend Flüssigkeitszufuhr (Die richtigen Getränke unterstützen die körpereigene „Klimaanlage“, wie z.B. stilles Wasser, ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee, stark verdünnte Fruchtsäfte. Alkoholisch Getränke, Milch, Energy-Drinks oder Limonaden sind als Durstlöscher nicht geeignet! Meide sehr kalte Getränke, sie veranlassen den Körper selbst Wärme zu produzieren.)
  • Speiseplan anpassen (Leichte, anstelle von deftiger Kost.)
  • Körperpartien kühlen (zB Handgelenke bzw. Unterarme kühlen, Fußbäder)
  • Körpersignale beachten (Bei Unwohlsein, kühlere Bereiche aufsuchen!)
  • Zusätzliche Wärmequellen vermeiden (Nicht benötigte Geräte/Beleuchtung ausschalten!)

Bei Lüftungsversuchen muss jedoch immer auf die Belastung durch Zugluft geachtet werden!

Folgende Werte dürfen dabei nicht überschritten werden:

Bei geringer körperlicher Belastung darf die Luftgeschwindigkeit 0,10 m/s (Meter pro Sekunde) nicht überschreiten. Bei normaler körperlicher Belastung sind es 0,20 m/s und bei schwerer körperlicher Belastung 0,35 m/s.

Von dieser Regelung darf abgewichen werden, wenn dies die Nutzungsart des Raumes erfordert und andere technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der ArbeitnehmerInnen vor ungünstigen raumklimatischen Bedingungen getroffen wurden (§ 28 Arbeitsstättenverordnung (AStV)).


Informationsmaterialien:

  • Artikel der AK Wien “ Arbeiten bei Hitze“ >>>
  • Durstlöscher an heißen Tagen >>>
  • SVP Info: Arbeiten bei Hitze >>>
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.