Wahlablauf + Wahlanleitung

Am 19.03.2015 findet die Betriebsratswahl der Caritas der Erzdiözese Wien Hilfe in Not und Ges.m.b.H statt.

Wahlablauf

Am 19.02.2015 haben die Betriebsversammlungen beider Gremien (Hilfe in Not und Ges. m. b. H.)  stattgefunden, im Rahmen derer die Wahlvorstände gewählt wurden.

Wahl als Briefwahl
Für alle MitarbeiterInnen, die nicht im Leopold Ungar Haus arbeiten, findet die Wahl im März 2015 als Briefwahl statt. Der Versand der Wahlkarten wird am 09.03.2015 erfolgen.

Dem Brief mit den Wahlunterlagen wird auch eine ausführliche Anleitung beiliegen. Bitte achte darauf, alle Schritte einzuhalten, damit du auch gültig wählst.
Wir ersuchen um möglichst baldige Retournierung des Wahlkuverts. Bis spätestens 19.03.2015 (Wahltag) müssen die Kuverts per Post beim Wahlvorstand eingelangt sein.

Am 19.03.2015 gibt es für die MitarbeiterInnen des LUH ein Wahllokal von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr vor Ort. Auch KollegInnen mit Wahlkarte können dort wählen, wenn sie die Wahlkarte mitbringen.

Anleitungsblatt für die Briefwahl zur Betriebsratswahl 2015 in der Caritas der Erzdiözese Wien Hilfe in Not

So wählen Sie richtig, gültig und anonym!

  1. Schritt

Am Stimmzettel jene Liste ankreuzen,
der Sie Ihre Stimme geben wollen.

  1. Schritt

Den Stimmzettel in das leere, unbeschriftete, kleine Stimmkuvert (Format A6) geben und dieses verschließen.

  1. Schritt

Das verschlossene Stimmkuvert in das an den Wahlvorstand der Caritas Wien adressierte Retourkuvert geben und verschließen.

Dieses Retourkuvert dient gleichzeitig als Wahlkarte, daher das Etikett auf der Rückseite mit Namen und Adresse unverändert belassen. Die Anonymität der Stimmabgabe ist dennoch gewährleistet!

Siehe Punkt 5

  1. Schritt

Das verschlossene Retourkuvert gleich per Post zurück senden. Es muss bis spätestens 19. 3. 2015 um 14.00 Uhr beim Wahlvorstand eingelangt sein. Eine Briefmarke ist nicht nötig.

Wenn Ihr Retourkuvert

  • zu einem späteren Zeitpunkt oder
  • ohne Wahlkarte (Etikett auf der Rückseite) oder
  • nicht auf dem Postweg einlangt,

so ist die Stimmabgabe ungültig!

  1. Wie geht es weiter?
  • Die eingelangten Retourkuverts werden vom Wahlvorstand bis zum Wahltag verschlossen aufbewahrt.
  • Am Wahltag (19.3.2015) werden die gültig eingelangten (fristgerecht und mit Etikett/Wahlkarte) Retourkuverts registriert (= eintragen in die WählerInnenliste, wie bei persönlicher Stimmabgabe);
  • Aus den gültigen Retourkuverts werden die Stimmkuverts mit den Stimmzetteln entnommen und ungeöffnet in die Wahlurne gegeben – zu den am Wahltag im Wahllokal persönlich abgegebenen Stimmen. Dadurch ist auch bei der Briefwahl die Anonymität gewährleistet.
  • Alle Stimmen werden gemeinsam ausgezählt.

Der Wahlvorstand bittet Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen

und dankt für Ihre Sorgfalt bei der Stimmabgabe.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.